Willkommen beim

ASB St. GeorgenWE DRIVE FOR YOUR LIFE

S-RTW kommt zu Unfall zurecht 🚨

Am Weg von Wr. Neustadt nach Wien kam letzten Freitag unsere Mannschaft auf der A2 bei Leobersdorf zu einem Verkehrsunfall zurecht. Ein PKW mit zwei Insassen fuhr auf einen LKW auf. Zwei bereits vor uns ebenfalls zurechtgekommene KTW´s hatten bereits mit der Versorgung begonnen. Da sich auf unserem S-RTW ein Notfallsanitäter-NKI befand unterstützten wir die Kollegen bis zum Eintreffen von nachalarmierten Rettungswagen und Notarzt ehe wir unsere Fahrt weiterführen konnten. Wir wünschen den Patienten gute Besserung und bedanken uns bei den Kollegen für die gute Zusammenarbeit.

🚨STANDARD OPERATION PROCEDURE🚨

Auf der Dienststelle St.Georgen fand eine Schulung zum Thema Präklinische Versorgung von eCPR-Kandidate:innen statt.Die Vortragenden der Rettungsschule.at brachten den Teilnehmern die Theorie sowohl auch die Praxis zum Thema eCPR in Fallbeispielen näher. Ziel dieser Veranstaltung war es das Einsatzpersonal auf die Anwendungsbereiche von Mechanischen Kompressionshilfen im Rahmen einer Reanimation zu schulen um Transportbereitschaft und Möglichkeiten einer Innerklinischen eCPR zu ermöglichen um die Patienten hochwertiger versorgen zu können.#we #drive #for #your #life

Einsatz für den BIT vom ASB St.Georgen 🚨

Gleich zweimal musste letzte Woche der BIT (Bettenintensivtransporter) Primär zu Einsätzen ausrücken. Bei beiden Einsätzen war unser LKW erforderlich um die Patienten adäquat ins Klinikum zur weiteren Behandlung verbringen zu können. Wir bedanken uns für die Reibungslose Zusammenarbeit mit den Kollegen vom Rotes Kreuz Klosterneuburg sowie dem Rotes Kreuz Korneuburg als auch der Freiwillige Feuerwehr Kirchbach.

#we #drive #for #your #life 🚑

Bild: © Bönisch Plesivcak

 

Kindergarten aus St.Georgen nach Räumungsübung🚨beim Samariterbund….

Im Zuge einer Räumungsübung des Kindergartens stand ein Besuch bei uns auf der Dienststelle an. Räumungsübungen sind ganz besonders wichtig um im Brandfall gewappnet zu sein. Im Ernstfall kommen die Kinder samt Betreuer/innen zum ASB St.Georgen von wo sie dann von Ihren Eltern abgeholt werden. Dies soll einen Reibungslosen Einsatz der Feuerwehr am Einsatzort ermöglichen und die Aufsicht bzw. die Betreuung der Kinder bis zur Abholung erleichtern.

 

Heute den 01.10.2022 findet der diesjährige Zivilschutz-Probealarm in ganz Österreich statt.

Dabei werden die mehr als 8.000 Sirenen sowie die App „KATWARN Österreich/Austria“ ausgelöst.

Zwischen 12 Uhr und 12.45 Uhr werden nach dem Signal „Sirenenprobe“ die drei Zivilschutzsignale „Warnung“, „Alarm“ und „Entwarnung“ in ganz Österreich ausgestrahlt. Der Probealarm dient einerseits zur Überprüfung der technischen Einrichtungen des Warn- und Alarmsystems, andererseits soll die Bevölkerung mit diesen Signalen und ihrer Bedeutung vertraut gemacht werden.

Der Probealarm findet jedes Jahr österreichweit am ersten Samstag im Oktober statt.

Die Bedeutung der Signale:

Sirenenprobe: 15 Sekunden

Warnung: 3 Minuten gleichbleibender Dauerton – herannahende Gefahr!Radio-, TV-Gerät bzw. Internet einschalten, Verhaltensmaßnahmen beachten.

Alarm: 1 Minute auf- und abschwellender Heulton – Gefahr!Schützende Bereiche bzw. Räumlichkeiten aufsuchen, über Radio, Fernsehen bzw. im Internet durchgegebene Verhaltensmaßnahmen befolgen.

Entwarnung: 1 Minute gleichbleibender Dauerton – Ende der Gefahr!Weitere Hinweise über Radio, Fernsehen bzw. Internet beachten.

Einsatz für den BIT 🚨(Betten-Intensiv-Transporter)

Heute vor einer Woche wurde wieder einmal unser BIT St. Georgen benötigt. Diesmal überstellte unser Team einen Patienten vom AKH Wien in das Landesklinikum Wr. Neustadt, welcher während dem Transport eine erweiterte Intensivtherapie mit Spezialequipment benötigte. Ohne diese Ausrüstung hätte der Transport nicht durchgeführt werden können.

ASB St.Georgen #WE #DRIVE #FOR #YOUR #LIFE

Feuerwehr St.Georgen🚒 zu Besuch beim ASB St.Georgen🚑

Gestern Abend besuchten uns die Kameraden der Feuerwehr St. Pölten-St. Georgen auf der Diensstelle.
Bei einem Stationsbetrieb durften wir unser Equipment presentieren um im Einsatzfall noch besser zusammenarbeiten zu können. Bei der Station Verbände konnten die Kameraden bestehendes Wissen vertiefen und die Praxis auffrischen. Die dritte Station handelte über das Thema Kreislaufstillstand. Praktisch konnte hierbei eine Reanimation geübt werden um im Ernstfall allzeit gewappnet zu sein.👍
Gemeinsam für die Bevölkerung 🤝
Vielen Dank für Euren Besuch.

 

S-NAW 🚨 am Flughafen Wien-Schwechat … 

Gestern war eines unserer Fahrzeuge zu Gast am Flughafen Wien-Schwechat. Grund war eine Intensivüberstellungeiner jungen Dame welche Notarztbegleitend Intubiert und beatmet vom AKH Allgemeines Krankenhaus Wien zum Ambulanzjet der ADAC Flugrettung 🛩transferiert wurde. Das Flugzeug wartete bereits auf die Patientin um sie nach Mainz (D) zu Fliegen wo sie weiterbehandelt wird. 

ASB St.Georgen🚨WE DRIVE FOR YOUR LIFE🚨

SIUE-NÖ übte für den Ernstfall….

Vergangenen Samstag führte die SIUE-NÖ Einheit eine Schulung in Korneuburg durch.

Ziel der Übung war es bestehende Verfahrensabläufe zu vertiefen und zu festigen.

Die Sonderinfektions- und Unterstützungseinheit Niederösterreich kurz SIUE-NÖ genannt, ist eine Einheit die für Hochinfektionstransporte spezialisiert ist und gliedert sich auf vier Standorten in Niederösterreich (ASBÖ St.Georgen, Rotes Kreuz Bruck, Rotes Kreuz Horn und Rotes Kreuz Korneuburg).

Alarmiert werden diese Einheiten durch 144 Notruf Niederösterreich.

 

Ambulanzdienst Rückblick…

Das Letzte Wochenende durften wir gleich zwei Veranstaltungen mit einem Ambulanzdienst betreuen. In St. Georgen stellten wir einen Trupp bei einem Heimspiel des Generali Invaders Football- und Cheerleadingvereins

und in Haunoldstein durften wir einen Ambulanzdienst bei einer Feuerwehr Veranstaltung stellen.

Falls auch Sie einen Abmbulanzdienst für Ihre Veranstaltung benötigen sind die Samariter aus St.Georgen der richtige Ansprechpartner.

Anfragen unter: michael.schuller@asbstg.at

Sven sagt Danke ..

Unerwarteter Besuch auf der Dienststelle St.Georgen.

Der kleine Sven in Begleitung seiner Mama kam auf Besuch um Danke zu sagen.

Vergangene Donnerstag wurde unsere RTW Mannschaft gemeinsam mit dem NEF Lilienfeld von der Rettungsleitstelle Notruf 144 zum 4-Jährigen Sven, der einen Medizinischen Notfall erlitten hatte gerufen. Sven und seine Mama bedankten sich für den Reibungslosen Ablauf und die schnelle Hilfe der alarmierten Kräfte. Selbst verständlich durfte eine Führung im Rettungswagen nicht fehlen. Voller Freude ließ es sich Sven am Schluss nicht nehmen einen seiner Retter in die Arme zu schließen.  #schöne Momente im Rettungsdienst

 

Feuerwehr und Samariter gemeinsam bei Scheunenbrand „ÜBUNG“

Zu einer Scheunenbrandübung war vergangenen Montag der Samariterbund St.Georgen eingeladen.

Übungsannahme war ein Brand eines Landwirtschaftlichen Objekts mit 5 Vermissten Personen.

Insgesamt 6 Sanitäter mit 3 Fahrzeugen durften Gemeinsam mit den Freiwilligen Feuerwehren St.Georgen und Ochsenburg das Szenario abarbeiten.

Wir bedanken uns für die Einladung der Feuerwehr St.Georgen zu der ausgezeichneten Übung.

Weiterer dank ergeht auch an die Fam. Walchshofer für die Bereitstellung des Übungsobjekts.

 

Bericht über unser neues System in der NÖN:

ASBÖ Startet mit S-RTW

Mit hoch qualifiziertem Personal bietet die Gruppe St.Georgen auch Sekundärtransporte ohne Arzt.

St.Georgen Vor elf Jahren war der Samariterbund St.Georgen Vorreiter mit dem Sekundär-Notarztwagen (S-NAW).

Mit August startete die Gruppe nun mit ihrem S-RTW. Vorerst im Probebetrieb täglich von acht bis 18 Uhr.

Ab September soll der Sekundär-Rettungstransportwagen (S-RTW) rund um die Uhr zur Verfügung stehen.

Nach den Vorgaben der LGA haben wir unser neues System gestartet und fahren nun mit hoch qualifiziertem Personal mit jahrelanger Erfahrung“ sagt Organisationsleiter Markus Wieninger.

So müssen Notfallsanitäter beim Patienten mindestens auf dem Ausbildungsstand mit Notfallkompetenz Venöser Zugang sein.

„Wir transportieren viele Schwangere die Wehenhemmernd behandelt werden. Das sind oft kurze Transportwege, wo kein Arzt dabei sein muss“, erklärt Wieninger den Nutzen des neuen Systems, das grundsätzlich zum Einsatz kommt, wenn die Anwesenheit eines Arztes nicht nötig ist.

Unsere Fahrzeuge sind so ausgestattet, dass der Notarzt jederzeit einsteigen und arbeiten kann, weil alle Medikamente vorhanden sind“, so Wieninger.

Das verwendete System sei kompatibel. Inkubator und anders Material können eingeschoben werden.

Für das neue System werde auch ein weiteres Fahrzeug angeschafft. Kosten: fast 250.000 Euro inklusive der medizinischen Ausstattung.

Im Fuhrpark hat St.Georgen nun insgesamt zehn Fahrzeuge, davon drei S-Naw und drei S-RTW.

Außerdem ist das Team auf Mitarbeitersuche. Das Team besteht derzeit aus 48 Angestellten inklusive der Notärzte.

Bericht: NÖN St.Pölten

 

ASB St.Georgen bei den „SAFETY Days“ in Purgstall/Erlauf

Vergangenes Wochenende fanden  in Purgstall/ Erlauf im Bezirk Scheibbs die „Safety Days“ statt.

Unter zahlreichen Einsatzkräften welche Equipment, Fahrzeuge und Leistungen zur Schau stellten befand sich auch der ASB St.Georgen unter den Ausstellern.

Besucher konnten sich einen Eindruck über die Arbeit der Samariter aus St.Georgen machen und Vorort eine BIT , einen S-RTW sowie einen RTW-C besichtigen und den Mitarbeitern fragen stellen.

Wir gratulieren der Freiwilligen Feuerwehr Purgstall/Erlauf für die gelungene Veranstaltung.

Weiße Fahne bei der NKV Prüfung

Positive Nachrichten dürfen wir verkünden. Gleich 4 Sanitäter unserer Dienststelle durften Heute die Prüfung zum NFS-NKV  (Notfallsanitäter mit der Notfallkompetenz Venöser Zugang) erfolgreich ablegen.

Wir Gratulieren Stefan Steinschaden, Götz Andreas, Wieseneder Rene sowie Maresch Christoph zu dieser Leistung.

Transportinkubator vom ASB-St.Georgen im Dauereinsatz !!

Gleich 5 Inkubator Überstellung galt es am gestrigen Tag zu bewerkstelligen.

Mit dem auf dem SNAW-Stützpunkt St.Georgen Vorgehaltenem Transportinkubator welcher benötigt wird um Neu,-Frühgeborene und Neointensivbetreuungspflichtige adäquat transferieren und versorgen zu können wurden am Gestrigen Tag gleich 5 Überstellungen durchgeführt. Mit diesem System sind wir nicht nur Niederösterreich weit unterwegs, sondern auch über die Landesgrenzen hinaus ganz nach dem Motto: „We drive for YOUR Life“

Transport nach Sofia (Bulgarien)

Am Samstag (26.03.) durften wir einen weiteren, besonderen Transport in unserer Historie verbuchen.
Abseits des regulären Dienstes stellten wir eine extra Dienstmannschaft zur Verfügung, um einen Patienten vom St. Pöltner Landesklinikum in dessen Heimatort ins Krankenhaus nach Sofia, Bulgarien zu transferieren.
 
Eine rund 30h und 2400km lange Reise nahm unser 3-köpfiges Sanitäter Team auf, um den Patienten sicher und wohlauf nach Hause zu begleiten.
 
Natürlich wurde die Strecke gleich mit unserem neuen und modernen Großraum RTW durchgeführt, damit die Fahrt und die Versorgung während des Transportes so entspannt und komplikationslos wie möglich wurde.

Innovativ ins neue Jahr

Nach langer und euphorischer Wartezeit dürfen wir euch nun unser neustes Mitglied im Fuhrpark präsentieren: den Rettungstransportwagen Typ C, Mercedes Sprinter TIGIS mit Ausbau Ambulanzmobile
RTW-C 73/382
 
Ein Großraum-RTW mit Allradantrieb, Zwillingsbereifung und hoher Bodenfreiheit liegen keine Hindernisse im Weg und stehen für zeitgemäße Rettungsfahrzeuge.
 
Auch im Innenbereich bleiben keine Erwartungen zurück und das Fahrzeug glänzt durch modernste Technik, weit über der gesetzlichen Mindestanforderung für Ausrüstung und Equipment, hinaus.Mindestanforderung:Seit Inbetriebnahme im Januar 2022 ist das Fahrzeug mit mindestens einem Notfallsanitäter mit der Notfallkompetenz venöser Zugang (NFS NKV) besetzt und übertrifft damit sogar die aktuelle NÖ-RD-Mindestausstattungsverordnung.
Zusätzlich durch das enorme Platzangebot im Patientenraum ermöglicht es unseren Mitarbeitern genügend Freiraum um eine adäquate und bestmöglichste Patientenversorgung zu gewährleisten.
 

Profis bei den Profis!

Am Montag besuchte uns die Berufsrettung Wien und informierte sich über unsere verschiedenen Intensiv-Transport-Systeme. Nach positiven Besprechungen und Erfahrungsaustausch werden wir in Zukunft enger und aufeinander abgestimmter zusammenarbeiten

Zuwachs auf der Dienststelle !!!

Um unseren Patienten bestens versorgen zu können, und stets am modernsten Stand der Technik zu sein haben wir den Pool um zwei neue Geräte des Modells Corpuls 3 (Defibrillator-Patientenmonitor) erweitert!

GERÄTE die Leben retten können!! 

Da wir in der Notfall-und Intensivmedizin tätig sind steht bei uns eine optimale Versorgung unserer Patienten mit besten Gerätschaften an erster Stelle.

„WE DRIVE FOR YOUR LIFE“

Ob Konzerte,Sportveranstaltungen oder Firmenfeiern, wir stellen den passenden Ambulanzdienst für Sie zusammen!

senden Sie uns Ihre Anfrage an: office@asbstg.at