Aufgabenbereich


RETTUNGSDIENST

Sie haben einen Unfall, eine schwere Erkrankung, oder beobachten diese bei einem Angehörigen, einem Kollegen oder auch zufällig auf der Straße? Dann ist schnelle Hilfe unbedingt von Nöten.

Absetzen eines Notrufes!!

Über den offiziellen Rettungsnotruf 144 gelangen Sie zur Rettungsleitstelle 144 Notruf NÖ, welche dann nach einem standartisierten Abfrageschema den Notruf entgegennimmt.

Innerhalb kürzester Zeit wird dann von der Leitstelle ein Rettungstransportwagen zu Ihnen geschickt, welcher den Patienten sofort notfallmedizinisch versorgt.

Unsere Sanitäter sind mit den neuesten Maßnahmen vertraut, um den Patienten optimal zu versorgen. Unsere Rettungstransportwagen sind mit den modernsten Geräten ausgestattet, um lebensrettende Maßnahmen am Patienten durchzuführen.

Bitten bedenken Sie aber: Bei manchen Notfällen zählt wirklich jede Minute, die der Patient früher versorgt wird. Es ist daher umso wichtiger, dass Sie die wichtigsten lebensrettenden Sofortmaßnahmen noch vor dem Eintreffen der Sanitätsmannschaft selbst durchführen können.

Besuchen Sie deshalb einen unserer Erste-Hilfe-Kurse, denn mit Ihrer Mithilfe ist es uns leichter möglich das Leben von vielen Patienten zu retten.

KRANKENTRANSPORT

Sie müssen zum Facharzt, in eine Ambulanz des KH St. Pölten oder auch weiter weg zu einer Behandlung in ein anderes Krankenhaus? Oder in eine REHA-Klinik nach einer schweren Krankheit oder einem Unfall?

Kein Problem! Der ASB St. Georgen bringt Sie dort hin.

Alles was Sie dazu benötigen ist ein Transportschein Ihres Hausarztes.

Normalerweise wird von der Krankenkasse nur der Transport in das nächstgelegene geeignete Krankenhaus vergütet. Falls Sie die Behandlung in einem weiter entfernten Krankenhaus wünschen, sehen wir uns leider gezwungen Ihnen den Differenzbetrag privat in Rechnung zu stellen.

Mit einem Anruf beim ASB St. Georgen unter 14841 (ohne Vorwahl) vereinbaren Sie den gewünschen Abholtermin, zu dem Sie dann pünktlich von einer kompetenten, freundlichen Mannschaft in einem bequemen Krankentransportwagen abgeholt werden, die Sie zu Ihrem Behandlungsort bringt und schließlich, nach Ihrer Behandlung, auch wieder nach Hause.

Dies gilt selbstverständlich auch falls Sie nicht gehfähig sind, im Rollstuhl sitzen, oder auch liegend zu transportieren sind – unsere Krankentransportwagen sind mit den modernsten Tragebehelfen ausgestattet.

Falls auch die Krankenkasse einmal einen Transport nicht bewilligen sollte, gibt es selbstverständlich auch die Möglichkeit privat einen Krankentransport zu bestellen. Dazu setzen Sie sich am besten mit unserer Dienststelle unter 02742/88 33 45 in Verbindung.

Falls einmal ein Krankentransport nicht zu Ihrer vollsten Zufriedenheit ausfallen sollte, scheuen Sie sich nicht, uns dies auch mitzuteilen. Wir werden alles daran setzen, solche Mängel raschest zu beheben, denn bei uns lautet das Motto:

Der Patient ist König

PATIENTNOTRUF

Sicher in die Zukunft

Mit dem Notruftelefon des Samariterbund St. Georgen erhalten Sie einen treuen Begleiter, der Ihnen im Fall der Fälle professionelle Hilfe garantiert. Sie können sich auf uns verlassen – wir sind 365 Tage im Jahr 24 Stunden täglich für Sie im Einsatz! Ihre Sicherheit ist unser Auftrag, damit Sie auch in Zukunft den Alltag selbständig und geborgen in den eigenen vier Wänden verbringen können.

ADR – TRANSPORT

Als einziger Dienstleister Niederösterreichs, ist der Samariterbund St. Georgen befugt spezielle Blutproben der Klasse 6 zu transportieren.

SITT – NÖ

SonderInfektionsTransportTeam

Österreichweit einzigartiges System zum Transport von hochinfektiösen Patienten, die Überstellt bzw. einer geeigneten Abteilung zugeführt werden.

 

INTENSIVÜBERSTELLUNG

KnowHow und Infrastruktur aus einer Hand.

Die Intensivüberstellung ist ein schonender bodengebundener Transport besonders schwer verletzter, erkrankter sowie intensivüberwachungspflichtiger Patienten von Krankenhaus zu Krankenhaus.

Der Samariterbund St. Georgen bietet auch Überstellungen frühgeborener Säuglinge mittels extra hierfür angeschafften Inkubator an.

 

SCHWERLAST TRANSPORTE

Seit einigen Jahren ist im präklichischen und klinischen Patiententransport eine rasante Zunahme extrem schwergewichtiger Patienten zu verzeichnen. Deshalb ist unser Bettenintensivtransporter mit SITS-Heavystar ausgestattet, einem Schwerlast-Intensiv-Transportsystem, das bei einem zulässigen Gesamtgewicht von 600kg eine Zuladung von 400 kg ermöglicht.

Im April 2018 wurde ein LKW für Patienten mit mehr als 150kg Körpergewicht in Betrieb gestellt, um den Transport so komfortabel und effizient wie möglich zu gestalten. 

An Board befindet sich das Equipment einer Intensivstation, um auch Patienten zu betreuen die eine intensivmedizinische Versorgung benötigen.

Dieses Fahrzeug ist somit das einzige seiner Art in Niederösterreich und wird auch über die Landesgrenzen hinaus alarmiert und angefragt!

ERSTE HILFE KURSE

Die Kurse werden ab einer Anzahl von mindestens 10 Teilnehmern durchgeführt. Die Kursteilnehmer sind verpflichtet, die praktischen Übungen komplett durchzuführen, außer es sprechen wichtige Grüne dagegen (z.B. körperliches Gebrechen, Operation, …). Verweigert der Teilnehmer ohne plausiblen Grund das Üben, so kann ihm keine Kursbescheinigung ausgestellt werden.

Für die praktischen Übungen ist sportliche Kleidung dringend empfohlen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Organisationsleiter.

AMBULANZDIENSTE

Sie organisieren eine Sportveranstaltung, ein Konzert, oder sonst eine Veranstaltung, für die eine sanitätsdienstliche Betreuung vor Ort gesetzlich vorgeschrieben ist, oder Sie Ihre Teilnehmer und Besucher optimal medizinisch betreut wissen wollen?

Dann fordern Sie doch einfach vom ASB St. Georgen einen Ambulanzdienst an!

Alles was Sie dafür machen müssen, ist sich mit unserem Organisationsleiter in Verbindung zu setzen.

Dieser wird Sie gerne beraten, in welchen Umfang der Ambulanzdienst notwendig ist, und diesen dann auch organisieren.

Die eingesetzten Kollegen werden die Teilnehmer und Besucher der Veranstaltung ständig vor Ort optimal betreuen. Falls ein Transport ins Krankenhaus notwendig werden sollte, wird ein zusätzlicher Kranken- oder Rettungstransportwagen bzw. in kritischeren Fällen auch der Notarztwagen nachgefordert, welcher dann den Transport übernimmt.

Somit ist immer eine Sanitätsmannschaft für Sie vor Ort!